„Good Mornging Auroville“ Podcast mit Fotograf David Klammer

Unter dem Motto „Good Morning Auroville“ hatte ich letzte Woche mal wieder Podcast-Besuch im Studio. Der Kölner Fotograf David Klammer kam für einen kurzen Plausch im Studio vorbei. David ist nicht besonders aktiv im Social-Web, weswegen auch ihn erst vor Kurzem kennenlernte. Unser gemeinsamer Kollege Sebastian H. Schroeder machte mich auf ihn und sein aktuelles Projekt „Good Morning Auroville“ aufmerksam. Und was kann es Besseres geben, als jemanden im Podcast kennenzulernen. Also lud ich David ein.

Fotografisch lässt sich David irgendwo zwischen Reportage und Portrait einordnen. Genau diese Arbeit brachte ihn auch schon vor einiger Zeit in die internationale Stadt „Auroville“ nach Indien. Fasziniert von ihrer Architektur und Kommunen ähnlichen Lebensweise reiste noch ein paar Mal mit der Kamera nach Indien. Das bevorstehende Jubiläum zum 50 Jährigen bestehen veranlasste ihn, sich „Auroville“ in einem Buchprojekt zu nähern.

„Good Morning Auroville“ via Crowdfunding

Nachdem er mit dem ersten Buchdummy bereits einige Fotobuch-Dummy Award Auszeichnungen abräumen konnte, begab er sich in Gespräche mit Verlegern und Verlagen. Mehr oder weniger erfolglos. Im Podcast erzählt er unter anderem davon und warum er sich schlussendlich doch für ein Crowdfunding auf Indiegogo entschieden hat.

Wer bisher noch nichts von Auroville wusste – so wie ich – wird die nächste Stunde wahrscheinlich ähnlich gespannt verbringen. Aufmerksam hörte ich fast eine Stunde den Geschichten, Anekdoten und dem Auroville-Wissen von David zu.

Ich habe hier unten mal ein paar Einblicke in die Bilder des bevorstehenden Werkes gesammelt. Mehr Einblicke ins Buch und das Crowdfunding gibt’s direkt auf Indiegogo. Da darf das Projekt auch gerne noch unterstützt werden…

Good Morning Auroville

Good Morning Auroville

Good Morning Auroville

Good Morning Auroville

Good Morning Auroville

Good Morning Auroville

Good Morning Auroville
Good Morning Auroville

Veröffentlicht von Ben

1990 erblickte ich das Licht der Welt. Quälte mich später durch meine Schulzeit und bin seit meiner Ausbildung inzwischen als Fotograf, Netzwerker, Art-Director und Liebhaber von guten Kölschgesprächen unterwegs. Benventures ist meine digitale Spielwiese auf der ich mit Euch teile, was mir gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: