Podcast mit KOBUM Initiator Sönke Andersen

Podcast mit KOBUM Initiator Sönke Andersen

Kobum – Fäuste lernen sprechen. Unter dem Kampftitel „JAB JAB“ geht am Freitag das Kölner Boxformat „KOBUM“ in die zweite Auflage. Mit Initiator Sönke Andersen quatschte ich jetzt erstmals im Podcast über seine Vision und seine Ziele.

Kobum – Fäuste lernen sprechen!

Was passiert, wenn man absolute Kampfsport-Neulige in den Ring stellt, können wir uns vorstellen. Ähnlich bizarr ist auch die Idee hinter KOBUM. Mit einem großen Unterschied: Bei der Kölner Boxveranstaltung, die am kommenden Freitag ihr zweites Finale feiert, geht es nicht darum, Menschen bloßzustellen. Nein, vielmehr fasziniert das Veranstalterteam um Initiator Sönke Andersen, was der Kampfsport mit dem Mensch macht.

In eine aufwendigen Trainingssaison von einem guten halben Jahr, werden die Bewerber Stück für Stück an die Kämpfe herangeführt und von Profis trainiert. Mentaltraining, Ausdauer, Kraft, Ernährung. All das sind die Vorbereitungen, die schlussendlich im großen Veranstaltungsfinale enden.

Weil ich das Konzept und die visuelle Kraft von KOBUM so interessant finde, obwohl ich mit Boxen gar nichts am Hut habe, habe ich mir Sönke Andersen zum Podcast eingeladen. Knapp eine Stunde sprach ich mit ihm über seine Vision hinter Kobum, was ihn so sehr am Boxen fasziniert und welche Ziele er mit Veranstaltung eigentlich verfolgt. Wir quatschen über Brandbuilding, Sportmarketing und warum dem Fernsehen die Innovationskraft fehlt. Wer sich also nur  ein wenig für Veranstaltungsmarketing und Sport interessiert ist heute goldrichtig.

Auf der Website von KOBUM gibt es übrigens noch ein paar Tickets für die finalen Kämpfe inklusive Wettsystem am kommenden Freitag! Ein Klick auf die Website lohnt so oder so.

Veranstaltungswebsite besuchen

Fotos © Fabian Stürtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Up Next:

Weihnachts-Rabatt auf meinen Bildband

Weihnachts-Rabatt auf meinen Bildband