Mit Maxim im Red Bull Studio Berlin

Maxim Red Bull Studio Berlin © Ben Hammer

Schon im Januar ging es nach Berlin ins Red Bull Studio. Anlass war Maxim, der die Songs seines aktuellen Albums „Das bisschen was wir sind“ noch einmal für ein limitiertes Vinylrelease neu arrangieren wollte. Ich hatte damit endlich die Chance einmal im Red Bull Studio Berlin zu produzieren und musste kurzerhand meinen Ski-Urlaub absagen.

Eigentlich stand im Januar der jährliche Skiurlaub an. Eine Woche. Familie und Freunde. Ab auf den Berg. Von langer Hand geplant, im Kalender geblockt. Doch dann kam doch wieder alles anders.

Schon seitdem ich die ersten Fotos in der Blogosphäre vom neugebauten Red Bull Studio Berlin sah, wollte ich dahin. Es zwar nie das gesteckte Ziel, eher ein unterbewusster Wunsch. So brauchte ich gar nicht lange überlegen, als klar wurde, dass Maxim dort seine „Reprise“ aufnehmen wird. Ok, ein paar Szenarien spielte ich noch durch. Mit dem Mietwagen in den Skiurlaub und von dort nach Berlin. Mit dem Flieger nach Innsbruck, dort in den Mietwagen und mit dem Flieger wieder nach Berlin. Alles eher unbeholfen als praktisch. Der Urlaub musste ausfallen – keine Chance.

3 Tage Red Bull Studio Berlin

Und so fand ich mich in Berlin wieder, statt auf meinen Skiern. Mit Kristof und Nik gings in den Osten. 3 Tage waren wir zum Abschluss der Produktion dabei. Machten Videos (Nik und Kristof) und Fotos (ich). Produzierten Material für das Vinyl und DigitalRelease von Maxim und die Red Bull Onlinepublikationen. So ist wohl der Deal, wenn Künstler kostenfrei im Red Bull Studio aufnehmen dürfen. Und tranken viel zu viel Zuckerwasser, weil das einfach überall in stylischen Kühlern im Studio zur Verfügung steht.

Wie eigentlich immer überlegte sich Maxim was Neues. Interpretierte neun seiner bereits veröffentlichen Songs akustisch neu und schleppte seine ganze Crew nach Berlin, um die Songs wirklich gemeinsam, gleichzeitig und live einzuspielen.

Zum Abschluss der Woche gab’s dann noch ein kleines Konzert für Freunde, Bekannte und die Familie und schon war der kleine Berlin Ausflug auch wieder Geschichte.

Jetzt haben wir fast November, „Reprise“ ist auf Spotify und limitierter Vinyl erschienen und ich kann Euch noch ein paar mehr aus dem Red Bull Studio Berlin zeigen.

PS: Guckt Euch unbedingt auch die neuen „Reprise“ Musikvideos an. Mit denen haben wir zwar nichts zu tun, sie sind aber grafisch großartig inszeniert. Habe ein bisschen gebraucht, um ihren Vibe zu verstehen – dann aber umso besser empfunden.

Ein Gedanke zu „Mit Maxim im Red Bull Studio Berlin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.