Mein fotografisches Tagebuch vom März 2018

Mein fotografisches Tagebuch vom März 2018

Viel los und dann auch irgendwie doch nicht. Ein bisschen dies, ein bisschen das. Aber jetzt kommt langsam der Sommer und dann wirds wieder mehr an der frischen Luft. Der Hoodie darf daheim bleiben, das Leben findet wieder draußen statt und man hängt mehr mit seinen Homies zwischen Kiosk und Grünfläche. Eine gute Voraussetzung für so Foto-Tagebücher. Ansonsten alles, wie immer.

Mehr aus der Ricoh GR2 – meinem neuen ständigen Begleiter – gibt's auf journal.benventures.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Up Next:

Eva war da. Wir machten Fotos. Natürlich.

Eva war da. Wir machten Fotos. Natürlich.