Das 2big Dock von LaCie mit USB-C

Das 2big Dock von LaCie mit USB-C

Werbung. Der informierte Leser weiß, dass ich schon länger mit LaCie zusammenarbeite. Schon Ende letzten Jahres brachte der Hersteller mit der 2big Dock ein neues Produkt auf den Markt, was gerade für USB-C Fans (wie mich) und Nutzer des aktuellen MacBooks (wie ich) interessant ist. Genau aus diesem Grund habe ich mich schon frühzeitig für einen Test angemeldet. Heute schieb ich endlich ein paar persönliche Worte zu dem Produkt nach.

Das LaCie 2big Dock Design von Neil Poulton

Auf der Suche nach einer schnellen Speicherlösung für den Arbeitsplatz brauche ich zum Design eigentlich nicht mehr viel sagen. Das Aluminium-Gehäuse, welches auch dieses Mal wieder von Neil Poulton entworfen wurde, fügt sich ästhetisch perfekt in die Apple Arbeitswelt ein und macht auch unbenutzt eine gute Figur. So, wie es mit gutem Design eben sein muss. Die Stärken liegen aber natürlich auf der technischen Seite.

Alles dran, was sein muss

Viele kritisieren am MacBook die fehlenden Anschlüsse. Für alles braucht man zurzeit noch Adapter, bis USB-C endlich massentauglich ist. Genau hier greift die LaCie an. Mit ins Dock eingebaut sind zum Beispiel ein USB Port, ein CF-Reader und ein SD-Karten-Leser. So braucht es nur noch das Verbindungskabel des Docks, um alle anderen Schnittstellen anzuspielen. Zwei weitere USB C Anschlüsse auf der Rückseite machen auch den Anschluss von weiteren LaCie Festplatten möglich. Besonders clever: Das Dock kann das MacBook gleichzeitig auch über das USB C Kabel laden. So belegt das eigentliche Stromkabel keinen weiteren USB C Steckplatz. Richtig gut. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass das Dock unter Mac-Volllast mit dem Aufladen nicht hinterherkommt.

Dank des eigenen Powerschaltes, kann das Dock auch abgeschaltet werden und ist Kensington Schloss kompatibel.

Einziges Manko: Die Lautstärke

Wie schon bei anderen LaCie Festplatten von mir angemerkt, empfinde ich sie beim Starten und Arbeiten als relativ laut. Gerade auf dem Schreibtisch sind Geräusche oder Vibrationen besonders gut wahrnehmbar. Damit gewinnt die 2big zwar keinen Geräuschwettkampf, aber ist mir beim Blick auf alle anderen Features auch relativ egal.

Da im Dock zwei Festplatten werkeln, gibt’s das RAID wahlweise mit 8, 12, 16 oder sogar 20 TB Speicherplatz. Wo es aktuell auf Amazon auch immer noch mit 1100 Euro zu buche schlägt.

Mein Fazit zum 2big Dock von LaCie

Das LaCie 2big Dock sieht gut aus, bietet sehr viel Speicherplatz und unheimlich viele gute Funktionen, die die Arbeit am MacBook wirklich angenehmer machen. Für meinen Geschmack ist es eine der besten externen Speicherlösungen, die es aktuell auf dem Markt gibt, und ist perfekt für die von Euch geeignet, die keinen Bock auf NAS Systeme, Netzwerkkonfigurationen und ähnlichen technischen Schnickschnack haben. Ähnlich wie bei den LaCie Rugged, könnt ihr also von einer guten Investition ausgehen. Schön, dass man bei LaCie noch immer an Problemlösungen und Innovation arbeitet, statt einfach nur Speicherkapazitäten zu erhöhen. Allein dafür gibt’s heute einen Daumen nach oben für die Freunde bei Lacie.

LaCie 2big Dock 01

LaCie 2big Dock 02

LaCie 2big Dock 03

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit den Freunden von LaCie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Up Next:

Portraits von Michael Schulte

Portraits von Michael Schulte