Crowdfunding für Fotografen: 6 nützliche Tipps

Crowdfunding für Fotografen: Tipp 2 – Fundraising kostet Zeit!

Ist die Kampagne erst einmal online, hört die Arbeit jedoch nicht auf. Auch wenn gerade in den ersten Tagen und Stunden ein großer Teil der Summe zusammenkommt, sollten die Supporter über den Kampagnenzeitraum auf dem Laufenden gehalten werden! Dies stärkt die Verbindung zwichen Euch und den Unterstützern und kann als Dankbarkeit interpretiert werden. Ist die Kampagne abgeschlossen geht es nahtlos weiter. Dann muss das Projekt abgewickelt werden, die Goodies und Dankeschöns produziert und organisiert werden. Die Produkte verpackt, adressiert und verschickt werden. Auch wenn der Druck hier vielleicht nachlässt, liegt bis zum Versand der letzten „Vorbestellung“ Arbeit vor.

Ich habe mir für die Kampagne damals einen Zeitraum im Jahr ausgesucht, der fotografisch sowieso ruhiger ist. Nämlich der Dezember. Am 1. Dezember habe ich mein Crowdfunding online gestellt und es nach der Indiegogo Frist von 30 Tagen am 31. Dezember enden lassen, bevor ich es noch einmal um 5 Tage verlängert habe. Was nicht nötig war, weil ich das Fundingziel schon erreicht hatte. Ich hatte diesen Schlusssprint von 5 Tagen aber bereits in der Vorbereitung in meine Kampagnen-Kommunikation eingeplant.

Share this:

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

1990 erblickte ich das Licht der Welt. Quälte mich später durch meine Schulzeit und bin seit meiner Ausbildung inzwischen als Fotograf, Netzwerker, Art-Director und Liebhaber von guten Kölschgesprächen unterwegs. Benventures ist meine digitale Spielwiese auf der ich mit Euch teile, was mir gefällt.

2 comments, add yours.

Martin Neuhof

Ich spiele ehrlich gesagt auch schon sehr lange mit der Idee ein Hardcover Buch mit meinen Portraits umzusetzen. Hab aber echt krass Angst, meine Ziele der Kampagne nicht zu erreichen und dann öffentlich als „Versager“ dazustehen. Eigentlich bescheuert sich darüber Gedanken zu machen, aber ich hab einfach -NULL- Ahnung ob so etwas klappen könnte. Aber der Reiz ist schon enorm groß.

    Ben

    Author

    Dieses Versager Ding, ist denke ich bei vielen im Kopf aber halt so das schönste Beispiel, sich selbst im Weg zu stehen 😉 Einfach machen. Alles was passiert, du machst das Buch halt später, wenns nicht klappt =)

2 Trackbacks

  1. […] kleines Dankeschön für alle Unterstützer meiner Vorangegangenen Crowdfunding-Kampagne hatte ich den VeedelClub gemietet und ein kleines Bühnenprogramm inklusive Ausstellung auf die […]

  2. […] jetzt über sein erstes eigenes Crowdfunding nachdenkt, darf mal in meinen Motivationsartikel reinlesen, den ich schon vor einigen Monaten hier veröffentlicht […]

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: