Liebesbriefe für Polaboy

Liebesbriefe für Polaboy

Manchmal erschrecke ich mich selbst, wenn ich mal wieder merke, wie sehr ich mich doch für Produkte faszinieren kann und wie viel Geld ich bereit bin, für diese Produkte auszugeben. Im nächsten Atemzug beleidige ich mich dann schon selbst als Materialist, der falsche Prioritäten setzt, bevor ich mein Gewissen mit dem Fakt beruhige, dass hinter jedem schönen Produkt auch wieder Menschen stecken, die ihrer Leidenschaft für Ästhetik und Design nachgehen. 

Wie ich darauf komme?

Weil ich mal wieder einen kleinen Liebesbrief an Polaboy schrieben muss, da mich auch fast ein Jahr nach Anschaffung dieses Produkt immer noch jeden Tag mit Glück erfüllt, weil ich es so sehr liebe. Was einst in irgendeinem Interior-Blog bei mir entfacht wurde, hängt nun endlich und mit neuem Motiv (ich hatte da kürzlich im Blog um Eure Hilfe bei der Auswahl gefragt, jetzt ist es Johanna geworden - wie ihr seht) in der Küche meines Studios. 

Mehr habe ich eigentlich auch schon gar nicht mehr zu sagen, denn das Feedback meiner Besucher bestätigt mich: Meine Meinung zu dem Produkt teilen auch viele andere Menschen. Und gute Produkte teile ich noch immer gern, schließlich möchte ich Euch alle ja auch etwas mit meiner Faszination anstecken.

Wer mehr über die Polaboys wissen will, die übrigens mit ihrem Büro in Hamburg sitzen, findet auf ihrer Website alles Weitere. Größen, Preise, Motive etcpp.

Fuck, ich bin wirklich hier. Hallo Hurghada.

Fuck, ich bin wirklich hier. Hallo Hurghada.

Von Jason Sellers für Bombtrack fotografiert

Von Jason Sellers für Bombtrack fotografiert

0