Der Podcast zum Blog mit 2 neuen Folgen

Der Podcast zum Blog mit 2 neuen Folgen

Wer kennt das nicht, wenn man so kleine Projekte anfängt. Aus Bock, ohne großen Plan. Irgendwann überholt man sich selbst dabei und die gewachsenen Strukturen sorgen für ein auf Außenstehende etwas wirres Projektkonzept. Auch mir ist das ziemlich genau so passiert, bis ich dieses Jahr die Reißleine zog und mit einem Schlag vieles über den Haufen warf bzw. neue digitale Heimaten für meine wichtigsten Projekte suchte.

Ein wichtiger Schritt war meinen einstigen Blog von meinem Portfolio zu trennen. Viele verstehen nicht, wie man 6 Jahre Content einfach wegwerfen kann. Ich schon. Zu viel hat sich geändert und es war an der Zeit auszumisten. 

Als aus meinem einstigen Nebenprojekt #benventures dann auch noch ein Podcast wurde, habe ich es für sinnvoll erachtet, einfach meinen Blogcontent in Zukunft parallel zum Podcast zu pflegen. Für mich macht das irgendwie Sinn, wenn man Interviews auf dem Audiokanal bekommt und meine Fotostrecken und anderen Spielereien im Blog nachlesen kann. Nicht selten überlappen oder ergänzen sich die Inhalte ja auch.

Genau aus dem Grund, wollte ich heute auch noch einmal auf diese kleine historische Entwicklung hinweisen und nach über 2 Monaten und viel Chaos, endlich zwei neue #benventures Podcast-Folgen anpreisen.

Erst saß ich mit Sebastian H. Schroeder zusammen, der auf dem ganz klassischen Weg seinen Werdegang in die Fotografie fand, nebenbei auch noch in Kiel an der Uni doziert und mir aktuell bei meinem ersten Buch hilft. Eine Stunde quatschen wir über ganz viel Zeug, wovon ich keine Ahnung hab und was Euch hoffentlich motiviert, auch mal den klassischen Weg in Erwägung zuziehen.

Außerdem traf ich mich mit Max und Paul. Die beiden Wahlkölner haben mit Gearo hier in der Domstadt ein Startup gegründet für den Verleih von Foto- und Videoequipment. Und weil ich glaube, die Erfahrungen der Beiden und ihr Projekt könnten für Euch ebenfalls ganz interessant sein, habe ich sie mal zum Podcasten eingeladen. Die knapp 45 Minuten könnt ihr jetzt hier nachhören:

Wer jetzt auch in Zukunft immer auf dem Laufenden bleiben will, was den Podcast angeht, der darf gerne auf Soundcloud oder iTunes abonnieren. Auf iTunes freue ich mich auch immer über neue Bewertungen und Kommentare, die das ganze Projekt ein bisschen Pushen. Wer generell nichts verpassen möchte, abonniert am besten diesen Blog per RSS oder direkt den Newsletter. Der kommt unregelmäßig aber mindestens einmal im Monat in Euer elektronisches Postfach.

Selfbranding, mein Photokina Vortrag 2016

Selfbranding, mein Photokina Vortrag 2016

0